Warum Omnichannel Marketer die besten Lover sind

 
 

Wir alle wissen ein bisschen was über die Liebe. Wir wissen, wie schwierig es mitunter sein kann, eine erfüllte Beziehung zu führen. Wie anstrengend es sein kann, die Partnerin oder den Partner glücklich zu machen - oder dass wir uns manchmal anpassen müssen, wenn wir wollen, dass die Beziehung funktioniert. Auch Unternehmen müssen sich mit ihren Kunden verändern, sich an deren Technologie anpassen und das gesamte Nutzererlebnis optimieren, damit ihre Kundenbeziehungen erfolgreich sind. 

Wir alle sehen wohl auch, wie sich Liebesbeziehungen im Laufe der Jahre verändert haben. Die Menschen verbringen heute mehr Zeit online als draußen. Moderne Technologie hilft bei der Suche nach dem Liebesglück. Soziale Netzwerke, Dating-Websites oder Apps wie Tinder sind die neue Art, andere Menschen und potenzielle Lebenspartner kennen zu lernen. Auch halten viele Beziehungen heute nicht mehr besonders lange. Sich scheiden zu lassen oder mit einem neuen Partner zu leben, ist heute nichts Ungewöhnliches mehr. Und es gibt immer die Möglichkeit, jemanden zu finden, der vielleicht noch besser zu einem passt. Warum also aufhören zu suchen, wenn man nicht rundum glücklich ist? 

 

Dating-Tipps für Unternehmen 

Glückliche Beziehungen — Liebes-  und Kundenbeziehungen — beginnen immer damit, dass man die Aufmerksamkeit eines anderen gewinnt. Man versucht, den anderen für sich zu interessieren. Seine Sympathie zu gewinnen. Ihn kennen zu lernen.   

Dann versucht man, die Bedürfnisse des anderen zu erfüllen. Ihm das zu geben, was er braucht und ihn glücklich zu machen - mit dem Ziel, dass der andere für immer bei einem bleibt. Bei Liebesbeziehungen wissen wir auch ziemlich genau, wie die einzelnen Schritte funktionieren. Der Aufbau dauerhafter Kundenbeziehungen funktioniert genauso – nur mit etwas anderen Mitteln.

 

Unternehmen sollten über Liebe nachdenken

Beim ersten Date flirtet und redet man, ist besonders charmant und versucht, ein guter Zuhörer zu sein. Man lernt, wie man am besten mit dem anderen kommuniziert – und je besser man sich kennenlernt, desto bedeutungsvoller werden (hoffentlich) die Gespräche.  

Genau das sollten auch Marketer tun 

Das einzige Problem ist: Das Ganze ist nicht skalierbar. Man kann nicht jedem einzelnen Kunden bei einem romantischen Candlelight Dinner in die Augen schauen und die ganze Nacht mit ihm reden, um ihn besser kennen zu lernen –  obwohl dieses Engagement  wahrscheinlich sehr gut ankäme! Also müssen Sie andere Wege suchen, um Ihre Zielgruppen kennen zu lernen. Und die richtigen Kanäle finden, um mit ihnen zu kommunizieren. 
 

 

Die Zukunft von Company Dating: Omnichannel Audience Engagement

Welches ist nun der einfachste, schnellste und cleverste Weg, Ihre Zielgruppen kennen zu lernen? Vertrauen Sie auf intelligente Technologie und die große Menge an Daten, die von modernen hypervernetzten Verbrauchern produziert werden. Nutzen Sie Daten zum Online-Verhalten, um Onlineinhalte anzupassen; sammeln Sie Daten, während Sie mit ihren Zielgruppen kommunizieren und verwenden Sie diese Daten, um Ihre Kunden wirklich kennenzulernen und die Ansprache individuell zu gestalten. So können Sie Ihre Beziehungen kontinuierlich verbessern. 

Ähnlich wie beim ersten Date in einer Liebesbeziehung geht es darum, interessante und relevante Inhalte zu bieten, und zwar von Anfang an! Ein misslungenes erstes Date ist ein Beziehungskiller par excellence. Marketer sollten dieses Wissen berücksichtigen - direkt zu Beginn einer Kundenbeziehung. Irritierende Pop-ups oder irrelevante Angebote bringen außer kalter Abneigung gar nichts.  

 

Ein teuflisches Date

Direktvermarkter sind Menschen, die beim ersten Date nur darüber reden, wie großartig sie sind. Aufdringlich und ichbezogen geht es ihnen nur darum, einen “herumzukriegen”  — ganz egal, was der andere will. Und ist das desaströse Date endlich vorbei, kapieren sie es immer noch nicht, sondern bombardieren einen unaufhörlich mit Nachrichten. 

Ein teuflisches Date. 

Omnichannel-Marketer dagegen verstehen das Dating. Sie sind aufmerksame Zuhörer. Sie tun alles, um ihrer Zielgruppe ein perfektes Nutzererlebnis zu bieten. Sie wollen ihre Kunden nicht nur zufriedenstellen, sondern möchten, dass diese sich in ihre Marke verlieben. 

Das perfekte Date, das immer Blumen mitbringt. 

 

Wahre Liebe 

Liebe Unternehmen: Konzentriert Euch auf Omnichannel Audience Engagement. Menschen, die interessante, maßgeschneiderte Angebote und inspirierende Inhalte bekommen, und zwar über ihren bevorzugten Kommunikationskanal, werden besondere Gefühle für Eure Marke entwickeln. Behandelt sie als etwas Besonderes und vermittelt ihnen das Gefühl, respektiert und verstanden zu werden. Dann gewinnt Ihr ihr Vertrauen und schließlich ihre Liebe. 

So gelingt es, eine Beziehung aufzubauen, die den unzähligen verlockenden Versuchungen in unserer schnelllebigen digitalen Welt widersteht. So entstehen tiefe Gefühle, die ein gemeinsames Leben in greifbare Nähe rücken lassen.  

 

Genau das ist der Heilige Gral des Beziehungsmarketings: Echter Kundenwert, Customer Lifetime Value.