Selligent Event mit dem Travel Industry Club beleuchtet Consumer-First Marketing in der Reisebranche

 
 

München, 16. Februar 2017 – Zum Thema Consumer First: Der Kunde im Fokus veranstaltete Selligent heute in Zusammenarbeit mit dem Travel Industry Club einen aktuellen Event für Experten aus der Reisebranche im Münchener Selligent Office.

Veranstaltungsort war Münchens neue Eventlocation: München Hoch 5 auf dem Dach des WERK 3 im Münchner Osten, wo Selligent im April 2016 sein Deutschland-Office eröffnete.

Die rund 75 geladenen Gäste erwarteten Vorträge von digitalen Marketern, Experten des Travel Industry Club und führenden Reiseunternehmen. Einblicke in den Bereich Mixed Reality und eine lebhafte Podiumsdiskussion rundeten das Programm zusammen mit Gelegenheit zum Networking ab.

 

Travel club event

Digitales Marketing in der Reisebranche: Wohin geht die Reise?

Die Reisebranche hat sich bereits sehr früh auf die Veränderungen im Zuge der digitalen Transformation eingestellt. Wie unser Selligent Trend Report zum Thema zeigt, vertrauen die führenden Reiseunternehmen der Welt auf Data-Driven-Marketing, um die hypervernetzten Touristen von heute gezielt anzusprechen.

Jetzt kommt der nächste Schritt der Evolution auf die Branche zu: Wie können Reiseanbieter durch Consumer-First Marketing noch authentischer mit jedem einzelnen Kunden kommunizieren und hoch engagierten Kundenservice bieten?

Denn bereits jetzt wird deutlich: Die Qualität der Kundenbeziehungen hat sich grundlegend verändert – und traditionelle Marketingmodelle sind zunehmend überholt. Kunden von heute sind bestens informiert und stellen hohe Anforderungen an Unternehmen, die sich ihr Vertrauen erst einmal verdienen müssen – auch in der Reisebranche.  

Was ist Consumer-First Marketing?

In seinem Vortrag erklärte Sebastian Fleischmann, Head of Sales der Selligent GmbH, die  "Consumer First" Philosophie und ihre Relevanz für die Reisebranche.

Hinter dem Ansatz steht ein Paradigmenwechsel: Anstatt die Kundenansprache mit einem Produkt oder einem Kommunikationskanal zu beginnen, steht jetzt der einzelne Kunde im Mittelpunkt.

Welche Bedürfnisse und Vorlieben hat der Kunde – und welche aktuellen, situationsabhängigen Wünsche können Marketer erfüllen? Welche Probleme möchte der Kunde aktuell lösen – etwa der Weg zum persönlichen Traumurlaub oder dem perfekten Gabelflug an mehrere Reiseziele – und wie kann die Marke helfen?

Aus diesen Fragen entstehen authentische Interaktionen, die den gesamten Komplex der Kundenkommunikation deutlich authentischer gestalten. Sebastian Fleischmann erklärt: „Der Schlüssel zu einem wirkungsvollen Consumer First-Ansatz ist Verständnis für die individuelle Situation und die Bedürfnisse des Nutzers.“ 

Kundenengagement in der Praxis

Wertvolle Beispiele für einen derartigen Kulturwechsel im Unternehmen lieferte Annette Höher-Bäuerle, Group Customer Experience Director des Reiseunternehmers Thomas Cook AG. Zum Thema Customer @ our Heart zeigte sie die Meilensteine auf dem Weg der Thomas Cook AG zum kundenzentrierten Unternehmen. Dabei stehen nachhaltige Kundenbeziehungen und zuverlässiger Service mit Herz im Mittelpunkt der neuen Vision. „Unser Ziel ist es, die Bedürfnisse unserer Kunden frühzeitig entlang der Customer Journey zu erkennen, um so Produkte und Services anbieten zu können, die einen Mehrwert für unsere Kunden schaffen“, so Annette Höher-Bäuerle.

Den enormen Wert von Kundenansprache und Kundenbindung durch Customer Communities erläuterte Michael Nenninger, Co-Founder & CEO der Voycer AG, einem Unternehmen mit Schwerpunkt Social Engagement.

Den Umgang von Reisebüros mit digitaler Transformation beleuchtete Bernd Nawrath, Geschäftsführer und COO des Berliner Softwareunternehmens traffics: Sein Vortrag Personalisierung - Traum oder Alptraum? zeigte die Einführung und Pflege von system- und kanalübergreifende Systemen im Reisebüro.

 

Travel club event

Beobachtungen und Perspektiven

Die anschließende Podiumsdiskussion zum Thema "Personalisierung: Zauberwort Kundenfokus - Was bedeutet das in der Praxis?" eröffnete interessante Perspektiven von Brancheninsidern.

Ihre Einblicke zum Thema teilten Michael Wurst, Founder & CEO des Individualreise-Portals Mister Trip, Kai Michael Schäfer, Founder & CEO der Strandurlaub-Plattform Beach Inspector, Martin Pundt, Geschäftsführer des Personal-Holiday-Anbieters Invatarru GmbH sowie Bernd Nawrath von traffics.

Zum Abschluss erhielten die Besucher einen Vorgeschmack auf das persönliche Urlaubserlebnis der Zukunft: Zum Thema HoloTour - Urlaub in der Mixed Reality präsentierte Maximilian Doelle, CEO des Mixed Reality Studios Kazendi mit Sitz in London den State-of-the-Art in diesem innovativen Metier.

Nach dem kurzen Wrap Up mit Gastgeber Marc Fleischhauer, Vice President Tourism & Travel des Travel Industry Club nutzten die versammelten Fachbesucher die Gelegenheit zu Networking und Gedankenaustausch.

Fazit: Die Zukunft der Reisebranche liegt nicht mehr allein in der Hand der Unternehmen und Marketer aus der Branche. Wohin die Reise geht, bestimmen zunehmend die Kunden. Und um ihnen auf Schritt und Tritt als vertrauenswürdige Begleiter zu folgen, setzen innovative Reiseanbieter zunehmend auf Consumer-First-Plattformen wie Selligent.

Wir danken dem Travel Industry Club sowie allen Referenten und Teilnehmern für den gelungenen Event.