Mittendrin und voll dabei – dmexco 2015

 
 

Über 43.000 Fachbesucher, 881 Aussteller und 500 inspirierende Speaker – vom 16. bis 17. September versammelte sich unter dem Motto „Bridging Worlds“ die globale Digitalwirtschaft in den Hallen der Messe Köln, um den nächsten Schritt in eine neue Digiconomy zu gehen – vorne mit dabei: Selligent
 

Einzigartige Momente auf der dmexco

Mit dem Motto „Enhance the Moment“ präsentierte sich Selligent zum dritten Mal in Folge auf der dmexco: „Mit dem Claim wollen wir zum Ausdruck bringen, dass wir mithilfe unserer Plattform einzigartige Momente für den Konsumenten schaffen können“, so Alexander Handcock, Selligent Marketing Manager der DACH Region. Auf einer Standfläche von 75 m² integrierte der Spezialist für Marketing Automation verschiedene Touchpoints, um eine einzigartige Besucher-Experience zu schaffen.

Neben zwei Touchscreens, auf denen Selligent seine innovative Software erklärte, konnte man sich im Kinobereich eine Tüte Popcorn schnappen und die erfolgreichsten Case Studies per Video demonstriert bekommen. Auch in diesem Jahr sorgte Barista Daisy Rollo für genüsslichen Kaffeeduft am Stand und servierte den vermeintlich besten Kaffee der Messe.

Die Zukunft des Marketings im Future Lab

Für die diesjährige dmexco hat sich Selligent intensiv mit den Optionen des Internet of Things für das Marketing auseinandergesetzt und in Zusammenarbeit mit der Londoner Prototype Agency Kazendi das Selligent Future Lab ins Leben gerufen. „Es wird viel über die Auswirkungen des ,Internet of Things’ auf das Marketing gesprochen – leider bleibt dies aber zumeist auf einer theoretischen Ebene. Wir wollten mit dem Future Lab ein Zeichen setzen und schon heute die vielfältigen Möglichkeiten einer Integration in die Marketing Automation über verschiedene Kanäle und Devices zeigen“, erklärte Handcock.

Im Future Lab präsentierte Selligent eine Verknüpfung seiner Plattform mit Amazon Dash, wodurch es möglich wird, Produkte auf Knopfdruck nachzubestellen. Die Stand-Besucher konnten auch über verschiedene Dash-Buttons individuelle, personalisierte Kommunikationswellen per E-Mail, SMS oder Push auslösen und in Echtzeit erleben, wie die Nachrichten auf verschiedenen Endgeräten – beispielsweise eine Push-Nachricht auf der Apple Watch – eintreffen.

Jumping Jacks und Liegestützen am Stand

Mit einem Intense Notification Showcase bot Selligent darüber hinaus Denkanstöße, wie Marketer Wearables wie die Apple Watch für Incentivierungsmaßnahmen einsetzen könnten. So konnten Besucher am Selligent-Stand eine Apple Watch anlegen. Daraufhin wurden sie aufgefordert, ihren Puls über 100 zu bringen, um eine fiktive Gutscheinaktion auszulösen. Die Kreativität der Besucher kannte keine Grenzen und so konnten die Selligent-Vertreter erleben, wie einige ihrer Besucher mitten auf der dmexco Jumping Jacks und Liegestützen vollführten, um ihren Puls nach oben zu jagen.

No Country for Old Mad Men
 

 

Abseits der Halle 6 stand Selligent am zweiten Messetag ebenfalls im Rampenlicht. In der Debate Hall hielt Kat Berman, Head of Product Marketing, vor rund 700 interessierten Zuschauern eine Elevator Speech zum Thema Hyper Connectivity. Die digitale Transformation ist bereits Realität, weshalb Berman dem Publikum eine wichtige Botschaft mit auf den Weg gab: „Es überlebt nicht zwangsläufig der Stärkste oder Intelligenteste, sondern eher derjenige, der sich am besten anpassen kann.“ Den Vortrag können Sie in voller Länge (10 Minuten) hier ansehen:

Fazit
 

Die rasanten Entwicklungen im digitalen Marketing  wurden auf der diesjährigen dmexco nochmal deutlich. Die digitale Transformation schreitet knallhart voran, wodurch Software-Lösungen, die die Unternehmen dabei unterstützen, die gestiegenen Anforderungen der digitalen Welt zu meistern, an Bedeutung gewinnen. Selligent zeigte auf der dmexco 2015 mit einer Vielzahl digitaler Integrationsmöglichkeiten, dass die Plattform bereits heute ein wirkungsvolles Instrument für die Kommunikation mit dem hyperconnected Consumer ist.