Soziale Medien und E-Mail: Wie Sie Beeinflusser erkennen und erreichen

 
 

Es gab schon Millionen von Diskussionen darüber, was einen Beeinflusser in der Welt der sozialen Medien ausmacht. Diese Diskussionen haben viel dazu beigetragen, wie Unternehmen die Macht von Beeinflussern in einer vorwiegend durch Mundpropaganda gesteuerten Marketingrealität einschätzen. Doch ist es nicht wichtiger, Beeinflusser über verschiedene Kanäle hinweg zu erkennen und hinter offensichtliche und häufig bedeutungslose Größen wie die Anzahl der Follower oder Fans zu blicken? Einfluss ist ein soziales Beziehungselement, das über oberflächliche Messwerte hinausgeht und über die gesamte soziale Kette aus Individuen hinweg überwacht werden sollte. Das geschieht zum Beispiel, wenn E-Mail und soziale Medien kombiniert werden.

Selligent Interactive Marketing bietet Marketern die Möglichkeit, Funktionen zum Social Sharing in E-Mails einzubinden, einem von vielen Kanälen, der Teil unseres integrierten, interaktiven Marketingansatzes ist. Diese Möglichkeit wird auch von einer wachsenden Anzahl von E-Mail-Dienstanbietern angeboten.
Testen Sie, was die Menschen zum Teilen bewegt
Ihren Kunden die Möglichkeit zum Teilen von Inhalten zu geben, ist nur der Anfang. Zunächst sollten Sie sich in Ihrem Unternehmen darüber bewusst werden, dass das einfache Vorhandensein von Sharing-Tools nicht automatisch zu deren Nutzung führt. Damit Ihre Inhalte geteilt werden, müssen Sie diese an Verhaltensweisen und Trigger anpassen, um bei den Nutzern den Wunsch zu wecken, Ihre Inhalte über soziale Netzwerke weiterzuverbreiten. Sie müssen zahlreiche Tests durchführen, um zu überprüfen, was funktioniert und was nicht.
Und auch das ist noch nicht genug. Die meisten E-Mail-Marketing-Plattformen ermöglichen es, zu überwachen, welche Inhalte in sozialen Netzwerken geteilt wurden. Als erster Schritt sollten Sie die Empfänger, die Ihre E-Mail aktiv auf Facebook, Twitter, usw. empfohlen haben, erkennen und segmentieren. Doch wie groß ist der Einfluss dieser Empfänger? Worauf kommt es an? Auf die Anzahl ihrer Follower oder Fans? Die Antwort lautet nein.
Den Einfluss messen, und zwar über das Offensichtliche hinaus
Am besten erkennen Sie die „soziale Reichweite“ und den Einfluss der Menschen hinter Ihren E-Mail-Kontakten, indem Sie überwachen, was mit den geteilten Inhalten im zweiten, dritten, vierten, fünften Grad, und sogar darüber hinaus passiert.
Ein E-Mail-Empfänger mit 800 Followern auf Twitter und 500 Facebook-Freunden kann einflussreicher sein als einer mit einem zehnfachen dieser Zahl.
Was Sie wirklich interessiert ist, wie die Inhalte nach dem ersten Teilen weiterwandern, damit Sie den wahren Einfluss und die tatsächliche Reichweite erkennen.
Und genau das ist eine der Möglichkeiten, wie Sie die Social-Media-Funktionen von Selligent Interactive Marketing nutzen können. Mit speziellen Tracking Codes können wir das Social-Sharing-Potenzial all Ihrer Empfänger über den gesamten Lebenszyklus der geteilten Inhalte hinweg verfolgen.
So werden Sie nicht von einfachen, leicht manipulierbaren Größen wie Twitter-Followern getäuscht, sondern Sie erkennen die wahren Beeinflusser.
Beeinflusser segmentieren und einbinden
Abschließend muss gesagt werden, dass es nicht ausreicht, diese Menschen zu identifizieren. Jetzt geht es darum, wie Sie sie behandeln, wie Sie Targeting und Segmentierung durchführen, und wie Sie sie erreichen.
Alle (potenziellen) Kunden sind gleich, aber ebenso wie sich das Geschäft eines Marketers um treue Kunden im engeren Sinne dreht, sollte er sich auch auf treue Kunden im Sinne von sozialen Netzwerken und Einfluss konzentrieren.
Zufriedene Kunden, Empfänger, Follower und Fans sind nicht nur der Mittelpunkt Ihres Marketinguniversums, sie sind auch das Ziel nach dem Sie streben sollten.
Fragen Sie uns nach einer Demo
, wenn Sie entdecken möchten, wie Selligent Interactive Marketing helfen kann, Beeinflusser zu erkennen und sich Mundpropaganda zu Nutze zu machen.
 



Möchten Sie mit dem Multi-Channel-Kunden in Kontakt treten?

Der Verbraucher von heute ist auf allen Kanälen unterwegs und er/sie steht im Mittelpunkt des Vertriebs- und Marketinguniversums.

Die Kommunikationskanäle sind abhängig vom Kunden, und beim Marketing geht es darum, den Cross-Channel-Kunden bzw. -Interessenten überall zu erreichen, und zwar anhand von integrierten Dialogen, die durch entsprechende Kaufprozesse, Präferenzen, Trigger, Signale und Verhaltensweisen ausgelöst werden.

Entdecken Sie, weshalb und wie Ihr Unternehmen Schritt für Schritt zu einem integrierten Marketingansatz übergehen sollte.

Laden Sie unser White Paper "Der Weg zum integrierten, interaktiven Marketing" hier herunter.