Kanalübergreifende Kundenbindung: 8 Lösungen für das Problem mangelnder Aufmerksamkeit

 
 

Die Menschen nutzen mehr Informations- und Kommunikationskanäle als je zuvor. Aufmerksamkeit ist, für Kunden und Marketer gleichermaßen, ein wertvolles Gut geworden. Neben den vielen Aufgaben, die es jeden Tag zu erledigen gilt, lauern an jeder Ecke auch noch Ablenkungen, die einen Teil unserer Zeit beanspruchen.
Wir steuern unsere Aufmerksamkeit selbst, aber es fällt uns immer schwerer, sich auf bestimmte Themen oder Aktivitäten zu konzentrieren, sofern wir nicht wie „Einsiedler“ ohne Fernsehen, Radio, E-Mail oder soziale Medien, Internet und alle anderen Online- und Offlinekanäle leben.


Wir als Marketer verwenden außerdem immer mehr Kanäle, um mit Menschen zu interagieren. Einer Studie von Econsultancy, dem „Multichannel Customer Experience Report“ zufolge nutzen 60 Prozent der Unternehmen für die Kommunikation mit ihren Kunden mindestens 8 „Touch Points“ (Berührungspunkte): E-Mail, Webseite, Offlinewerbung, Onlinewerbung, soziale Medien, Offline-Direktmarketing, Telefonvertrieb und Einzelhandelsverkaufsstellen.
Das ist eine ganze Menge und für einige Unternehmen gibt es sogar noch weitere Touch Points, wie etwa Events, Mobilfunkkanäle und Kataloge. All diese Interaktionsmethoden zu koordinieren ist eine Herausforderung, und es beweist erneut wie wichtig es ist, über eine kanalübergreifende Marketingstrategie und einen integrierten Ansatz zu verfügen, so wie ihn Selligent Interactive Marketing ermöglicht.
Interaktionsvolumen und -Frequenz vs. mangelnde Aufmerksamkeit: Aus Sicht der Konversion
Natürlich ist es nicht nur eine Herausforderung, die Kanäle und „Touch Points“ auf integrierte und intelligente Weise zu nutzen. Es ist genauso schwierig, die Aufmerksamkeit der Kunden auf sich zu lenken, und sie in einer zersplitterten Kommunikationslandschaft, die von ein hohem Nachrichtenvolumen und starker Interaktionsfrequenz geprägt ist, auch zu behalten.
Die Menschen, die wir erreichen möchten haben im Informations- und Kommunikationsfluss auf den verschiedenen Kanälen schließlich nur ein begrenztes „Potenzial“ an Aufmerksamkeit. Ihre – und unsere – Aufmerksamkeit wird außerdem ständig abgelenkt. Studien zeigten, dass ein Mensch sich durchschnittlich nur etwas mehr als zwei Minuten – ohne Ablenkung – auf eine bestimmte Aufgabe konzentrieren kann.
Seit dem Aufstieg von sozialen Medien und neuen Kommunikationskanälen ist die Herausforderung in Sachen Aufmerksamkeit und Ablenkung noch schwieriger geworden. Das ist einer der vielen Gründe, weshalb es heutzutage schwieriger ist, die Menschen zu erreichen, sie einzubinden und so schließlich Konversion zu erzielen.
Mit diesen acht Tipps wecken und behalten Sie die Aufmerksamkeit der Kunden
Um dieses Problem in Angriff zu nehmen, sollten sich Marketer auf Folgendes konzentrieren:

  1. Die individuellen Vorlieben des individuellen Kunden
  2. Ein cleverer Mix aus Kanälen, der zum Verhalten des Kunden passt
  3. Ein konsistentes Benutzererlebnis und optimale Konversion
  4. Interaktive Marketingszenarien, die die Aufmerksamkeit der Kunden weiter binden, sobald sie geweckt wurde
  5. Vermeiden von zu exzessiver Kommunikation und, als deren Folge, Markenermüdung (mehr dazu finden Sie in diesem White Paper)
  6. Eine „einzige Kundenansicht“ und datengesteuerte Abläufe
  7. Eine kanalübergreifende Kommunikations- und Marketingstrategie
  8. Eine integrierte Berichtfunktion, die es ermöglicht, alle kanalübergreifenden Aktivitäten in Echtzeit zu überwachen.

Selligent Interactive Marketing bietet Marketern die Möglichkeit, in jedem dieser Punkte erfolgreich zu sein.
Kontaktieren Sie uns, um weitere Informationen zu erhalten, oder fordern Sie eine Live-Demo an.
 



Möchten Sie mit dem Multi-Channel-Kunden in Kontakt treten?

Der Verbraucher von heute ist auf allen Kanälen unterwegs und er/sie steht im Mittelpunkt des Vertriebs- und Marketinguniversums.

Die Kommunikationskanäle sind abhängig vom Kunden, und beim Marketing geht es darum, den Cross-Channel-Kunden bzw. -Interessenten überall zu erreichen, und zwar anhand von integrierten Dialogen, die durch entsprechende Kaufprozesse, Präferenzen, Trigger, Signale und Verhaltensweisen ausgelöst werden.  

Entdecken Sie, weshalb und wie Ihr Unternehmen Schritt für Schritt zu einem integrierten Marketingansatz übergehen sollte.

Laden Sie unser White Paper "Der Wechsel hin zum integrierten und interaktiven Marketing" hier herunter.